Das bin ich (zur Zeit der Erstellung dieser Seite 46 Jahre alt)

Begonnen habe ich mit der Fotografie im Alter von 14 Jahren mit einer gebrauchten Spiegelreflex von Minolta. Damals gab es sowas wie Motivprogramme noch nicht und ich vermeide sie heute noch.

Das Ergebnis enspricht oft genug nicht dem, was man sich vorgenommen hat.

Blende und Belichtungszeit sind für mich die wesentlichen Werkzeuge, um die Wirkung eines Fotos zu beeinflussen.

Ich habe damals so ziemlich alles fotografiert, was mir vor die Linse kam.

Meine Begeisterung für die Fotografie ist bis heute ungebrochen.

Zur Zeit fotografiere ich mit einer Canon EOS 7D und dem üblichen Zubehör (Stativ, Nahlinsen, Umkehrring etc:).

Im Laufe der Zeit sind noch vier Studioblitze und ein Hintergrundsystem mit verschiedenen Hintergründen dazu gekommen.

Nachträgliche Bildbearbeitung gehört für mich zum Fotografieren dazu, selten ist ein Foto “out of the Box”. Im Zeitalter der digitalen Fotografie ist dieses Vorgehen zum Standard geworden.

Selbst die Top-Models werden am Rechner hier und da noch korrigiert. Ich beschränke mich allerdings auf Fotos interessierter Menschen, die Gefallen an der Art meiner Bearbeitung haben und ähnliche Bilder von sich haben wollen.

Selbstverständlich sind auch hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt und ich entwickle mich natürlich auch weiter, sodass ich auch für kreative Ideen empfänglich bin.


Solltet Ihr also Interesse an meiner Arbeit gefunden haben, oder den Wunsch verspüren,

Fotos von Euch machen zu lassen, scheut Euch nicht, mit mir Kontakt aufzunehmen.


Neben der Portraitfotografie interessieren mich auch Architektur- und Macrofotografie.


Ebenso die Bildverfremdung mittels HDR/HDRI und Tonemapping finde ich sehr interessant,

wenngleich das wenig mit der Fotografie ansich zu tun hat, sondern eher als Spielerei zu bezeichnen ist.